Hier finden sie uns

SV der Züchter Mittelhäuser Tauben

1. Vorsitzender Helmut Böser

Werner-von-Siemens-Str. 3
76694 Forst

Telefon: +49 7251 88908

Werden Sie Mitglied

 

hier gehts zur Online

Anmeldung Mitgliederformular



SV der Züchter Mittelhäuser Tauben
SV der Züchter Mittelhäuser Tauben

SV Mittelhäuser Tauben

 

Der Mittelhäuser-Züchtertag mit Jahreshauptversammlung und Jungtierbesprechung

 fand am 13./14.09.14 in Winterstein/ Thüringer Wald  statt.

Um 14.10 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende Helmut Böser die Jahreshauptversammlung

des SV der Mittelhäuser Tauben und hieß alle Teilnehmer/Innen auf das Herzlichste

willkommen. Zeitgleich begann das Rahmenprogramm für die mitangereisten Partnerinnen

und Züchterfrauen. Er freute sich ,dass dieses Züchtertreffen mit JHV und Jungtierbesprechung

für alle engagierten Mittelhäuserzüchter nach wie vor von großer Bedeutung ist. Böser verwies

auf die rechtzeitige Einladung von Seiten der Vorstandschaft in der Vereinsinfo, den Fachorganen

 und im Internet.  In diesem Zusammenhang galt sei besonderer Dank dem Organisator Klaus

Dieter Opitz, sowie dem Ausrichter und Gastwirt, Zfr.Karl-Heinz Schnittler. Zeitgleich zur JHV

 startete das Rahmenprogramm u.a. mit einem Besuch in der nahegelegenen Falknerei des

Thüringer Waldes. Zum Gedenken an unsere im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder

 erhob man sich von den Plätzen.  Leider konnten entschuldigt nicht teilnehmen die Zuchtfreunde

 R.Fathke, F. Zetsche, S.Böser, I. Böser, R. Grobler, S. Philipp, G. Meyer, G.Göhler und

 H. J. Frenk.Der Vorsitzende gab zu verstehen, dass diese Veranstaltung bei allen Zuchtfreunden

 einen hohen Stellenwert besitzt und deshalb von hoher Wichtigkeit für Mitglieder und Verein ist.

 Denn hier  werden die Weichen für die Zukunft gestellt, über Neuerungen in der

Vereinsverwaltung entschieden,Termine festgelegt, über den Zuchtstand unserer Mittelhäuser

diskutiert und natürlich die so wichtige Kameradschaft gepflegt.

 Er überbrachte die Grüsse des Präsidenten des BDRG, Christoph .Günzel, des VDT- Vors.

Harald Köhnemann, von Karlheinz Sollfrank vom Taubenmuseum in Nürnberg und von

g.Schneider, vom Dt.Geflügelmuseum in Viernau. Die Tagesordnung wurde durch den 1. Vors.

 verlesen und von den Anwesenden einstimmig bestätigt. Das Protokoll und der Bericht zur Jahreshauptversammlung bzw. zum letzten  Züchtertag in Büchenau einstimmig angenommen.

Auf eine Verlesung wurde verzichtet. Darüber hinaus ist das Protokoll in der Jahres-Info

ersichtlich. Auch diesmal wurde vom  1. Vors. ein umfangreicher Jahresbericht vorgetragen,

der wiederum das rege Vereinsleben, sowie die Aktivitäten und das Engagement der Mitglieder

 wiederspiegelt. Zunächst bedankte er sich für die hervorragende Ausrichtung der letzten

Jahrestagung durch Zfr.Uwe Krämer und Familie. Zum 5. Mal hat der SV anlässlich der

Jungtierbesprechung eine Züchterschulung durchgeführt, zu dessen Teilnahme alle Anwesenden

 ein Zertifikat als Sachkundenachweis erhielten.

Auch im vergangenen Jahr konnte er die Interessen des Vereins auf zahlreichen Veranstaltungen

in unserer Organisation vertreten. Er besuchte zahlreiche Schaueröffnungen und Veranstaltungen

des BDRG und VDT. Erfreulich, so Böser, war wiederum die Berichterstattung von Seiten der

Fachorgane über unsere Rasse.

Besonders interessant der Beitrag von Wilhelm Bauer mit dem Übertitel „Vom Wirtschaftsgut

 zur Rassetaube“ der in der Deutschen Geflügelzeitung erschien. Danke auch an Klaus Dieter

Opitz für den Bericht zur HSS in Leipzig. Wie alljährlich, konnte er anlässlich des

Taubenzüchtertreffens in Nürnberg die aktuelle Jahres-Info vorstellen, ein Werk, das inzwischen

 in den Fachkreisen einen hohen Stellenwert besitzt. Sein Dank galt u.a. unseren Sonderrichtern 

für ihre wegweisende, kompetente Richtarbeit, K.D. Opitz für die Auswertung der SV- Meisterschaft,

sowie dem Pressewart A. Gersitz für die werbewirksame Berichterstattung in den Fachorganen.

Ein besonderes Augenmerk, so der 1. Vors., sollte zukünftig noch mehr auch auf die Gestaltung

der diversen Schauen gelegt werden, denn das bedeutet Öffentlichkeitsarbeit, welche heute

 wichtiger denn je ist.. Lange eintönige Käfigreihen schrecken den Normalbesucher ab.

Aufgelockerte Elemente, wie natürlich dekorierte Schauvolieren und sonstige Blickfänge mit

Zahmen Tieren sprechen insbesondere Familien mit Kindern an. Hier sollte jede Gelegenheit

genutzt werden, um Außenstehenden unser naturnahes schönes Hobby näher zu bringen.

 In diesem Zusammenhang bleibt die Jugendbetreuung und Werbung eine unserer wichtigsten

 Aufgaben, um auch weiterhin die Vereine aufrecht zu erhalten. Wir Züchter sind seit jeder

traditionsbewusste Menschen, die es verstehen, mit Natur und Tieren entsprechend umzugehen.

Diese Werte sollten wir auch unserem Nachwuchs vermitteln, denn er trägt „das Feuer“ einmal

weiter, so der Vorsitzende. Nach dem Motto „Wer die Jugend hat, dem gehört die Zukunft“

 sollten wir gemeinsam Jugendliche für unsere Rasse begeistern. Im sind entsprechende

Informationen im neuen Jugendleiterhandbuch zu ersehen, das jedem Ortsverein von Seiten

 des BDRG zu Verfügung gestellt wurde. Er gratulierte den Deutschen Meistern Armin Gersitz

 auf Mittelhäuser weiß und Dr.Mattias Kania.auf Mittelhäuser schwarz.  Als ein Weiterer

Mailenstein in der Vereinsgeschichte der Mittelhäuser kann die Anerkennung des Roten

Farbenschlage angesehen werden. Er gratulierte den Herauszüchtern H.Hotopp und H.Furche

für diese tolle Leistung. Ein herzliches Dankeschön zollte er Joachim Krebs, für die

 hervorragende Betreuung  unserer Vereins-Homepage. Interessant für viele sicherlich die

Verkaufsbörse. Am Ende seines Berichtes bedankte sich der 1. Vors. bei allen, die sich aktiv

am Vereinsleben beteiligt haben und wünschte den Zfr. viel Lebensfreude mit ihren

Mittelhäusern. Die Kassenprüfer  Zfr.Schäfer und Zfr. Rübesamen bescheinigten  eine

einwandfreie Kassenführung, so dass der Entlastung des Kassiers A.Taube und der Vorstandschaft

 nichts im Wege stand.  Zuchtwart  H. Kühn verwies in seinem Bericht auf die Berichte der SR

 bei den einzelnen SS in der Jahresinfo. Nach seiner Meinung hat sich der weiße Farbenschlag

weiter enorm zum Positiven verändert. Eines der Hauptkriterien, die Wellenschwingen, sind

fast völlig verschwunden. Die Halsführung hat sich weiterhin gebessert, ebenso die Glattheit der

Halsfeder. Angemahnt werden dennoch vereinzelt loses Aftergefieder, Abwehrhaltung oder

angezogener Schwanz ( Standprobleme).Die Kopfpunkte sind größtenteils in Ordnung.

Seiner Meinung nach befindet sich  der schwarze Farbenschlag derzeit in einer Stagnation! 

Die Kopfform sollte typischer sein, breite Unterschnäbel stören., freie Augenränder sind

gewünscht.  Weiter werden bemängelt zu tiefer Stand und der z.T. fehlende Lack. Positive

Punkte sind schöne, elegante Halsführung, straffe Feder, passend , dunkle Augenfarbe und

durchgängig rote Lauffarbe. Bei den „Roten“ , die rel. schnell zur Anerkennung kamen, sei

die die Verdrängung des Carneau-Typs höchstes Ziel. Intensivieren sollte man die Augenfarbe,

feste Federstruktur und eine elegante Halsführung. Bereits rel. Gefestigt sind Gefiederfarbe,

 Köpfe, Augenränder und Schnabelfarbe.

Pressewart A.Gersitz ging vor allem auf die  zweckmäßige Werbung mit verbundener

Selbstdarstellung in allen Ebenen unseres Hobbys ein. Vereine die heute wenig oder gar nichts

 in der Öffentlichkeit von sich hören lassen geraten bei der Bevölkerung in Vergessenheit.

Sehr werbewirksam sei für ihn die Darstellung des SV, anlässlich des 50.Jährigen Jubiläums

bei der Werbeschau in Erfurt von den Thüringer Zuchtfreunden präsentiert worden. Ebenfalls

 sehr wirksam das Titelbild auf der Deutschen Geflügelzeitung und der Jahresinfo.

Die Auswertung der Ergebnisse der verschiedenen Großschauen im Jahre 2013 ergab

 folgenden Stand:

Platzierung- SS in Hannover

Mittelhäuser weiß:       1.) A. Reisbrodt   381 Pkt.

                                         2.) L. Krieger      375  Pkt.

Mittelhäuser schwarz:  1. Dr. M.Kania     381 Pkt.

                                          2. G.Meyer          372 Pkt.

Platzierung- SS Erfurt

Mittelhäuser weiß:  1.H. Frisch           382 Pkt.

                                          P. Delle          382 Pkt.

                                   2.K.D. Opitz          378 Pkt.

                                3.E. Weinschenk   375 Pkt.

Mittelhäuser schwarz: D.Gillert           374 Pkt.

Platzierung- HSS in Leipzig 

Mittelhäuser weiß:       1.) A.Gersitz    383 Pkt.

                                      2.) B.Schäfer    382 Pkt.

                                      3.) J.Krebs       380  Pkt.

                                           I..Nicklaus   380 Pkt.

Mittelhäuser schwarz:  1. Dr.M.Kania          382 Pkt.

                                      2..H. Pommerening  375 Pkt.

                                      3.G.Meyer                373 Pkt.

Platzierung- SS in Dortmund
Mittelhäuser weiß:      1.) L. Krieger       380 Pkt.

                                       2.) A. Taube         377  Pkt.

                                        3.) H. Mühlich     371 Pkt.

Platzierung- SS Malchin

Mittelhäuser weiß: 1.) J. Krebs                383 Pkt.

                               2.) ZGM Kolm-Glöde   380 Pkt.

                               3.) M. Fürstenberg       379 Pkt.

                                

Mittelhäuser schwarz: 1.) D. Gillert         368 Pkt.

                                  

Sondervereinsmeister 2013 wurden:

                                                                 J. Krebs            763 Pkt.
                                                                   P.Delle            761 Pkt.
                                                                H .Frisch            760 Pkt.

                                                              A. Reißbrodt        760 Pkt.

Mittelhäuser schwarz: 1.Dr. M. Kania     763 Pkt.

                                         2. D .Gillert         746 Pkt.

                                         3. G.Meyer          760 Pkt.      

Bei der Jungtierbesprechung 2014 gab es folgende Ergebnisse:

Mittelhäuser, weiß – Bester 1,0       H. Frisch

                                       Beste 0.1       D. Kührig

 Mittelhäuser schwarz  - Bester 1,0    D. Gillert

                                            Beste 0,1     H. Hotopp

Mittelhäuser rot                Bester 1,0    H. Hotopp

                                            Beste 0.1      H .Furche

Alle Sieger wurden mit Urkunden bedacht.

Sieger des Fotowettbewerbes:

                                                      G. Stach
                                                      A. Taube
                                                    Th. Rübesamen

Bei den anstehenden Wahlen wurden folgende Zfr.in die entsprechenden Ämter einstimmig

 gewählt.2. Vors. J. Krebs, Kassier: A.Taube,  Schriftführe: A. Gersitz, Beisiter : T. Löser,

Kassenprüfer: B. Schäfer und I. Nicklas.  Die Jahreshauptversammlung findet 2017 bei

 T. Rübesamen und 2018 in Mellingen bei Weimar statt. Einsatz der SR für 2015:   SS Hannover ,

  ohne SR ( Vergabe- 1 SV Band )-   HSS Leipzig,  H.Kühn, K.D.Opitz, S. Philipp

( Vergabe 3 SV Bänder )-   SS   Dortmund „ Nationale „ ohne SR  ( Vergabe 1 SV Band ) ,

SS  Paaren Glien , SR noch nicht festgelegt ( Vergabe 1 SV Band )-  SS   Malchin  D. Schuchardt,

 S. Philipp ( Vergabe- 2 SV-Bänder ). Die entsprechenden Ehrungen und Auszeichnungen zu

Fotowettbewerb, Dt. Meisterschaft und SV- Meisterschaft wurden anlässlich des Festabends

durchgeführt. Einstimmig wird P. Delle als SR vorgeschlagen und der Antrag entsprechend bei

der PV Thüringen eingereicht.

J. Krebs stellte die Frage in den Raum, wie es denn mit den Merkmalen der  Mittelhäuser weitergehen soll. Man kam letzten Endes zu dem Schluss, dass grundsätzlich die Einhaltung der Musterbeschreibung erste Priorität besitzt.  Gersitz brachte den Vorschlag, künftig anlässlich des Züchtertages einen variablen Fachvortrag mit einzuplanen. Die Versammlung stimmte diesem Vorschlag zu. Man wird sich von Seiten der Vorstandschaft um einen versierten Referenten für die nächste JHV bemühen, so H. Böser.

Der 1. Vors. schloss die Versammlung und bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen und die aktive Mitarbeit.

 Am Abend wurde nach den Ehrungen bei einem zünftigen Thüringer Buffet und schmissiger

Musik bis nach Mitternacht bei bester Stimmung gefeiert und getanzt. Denn Kameradschaft wird

 bei den Mittelhäuserzüchtern groß geschrieben! Wie geplant fand am nächsten Morgen die Jungtierbesprechung mit Züchterschulung an den am Tag zuvor ,durch die SR  H.  Kühn, K.D. Opitz

 und P. Delle bewerteten Tiere statt. Nach der Siegerehrung hieß es wieder mal Abschied nehmen.

Jeder Teilnehmer bekam vom Vorsitzenden einen Sachkundenachweis ausgehändigt. Helmut Böser

bedankte sich bei den Zfr. Schnitzler und Opitz für die Gastfreundschaft an beiden Tagen und

 wünschte allen Mittelhäuserfreunden eine erfolgreiche Ausstellungssaison, eine problemlosen

Nachhauseweg und viel Freude mit ihren Tieren.

 

Gersitz                                                                                      

Pressewart

 

                                                                                                                                                                        

 

                                                                                                                                                                          

 

<< Neues Textfeld >>

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SV der Züchter Mittelhäuser Tauben

Diese Homepage wurde von Oettinger Computer Systeme erstellt.