Hier finden sie uns

SV der Züchter Mittelhäuser Tauben

1. Vorsitzender Helmut Böser

Werner-von-Siemens-Str. 3
76694 Forst

Telefon: +49 7251 88908

Werden Sie Mitglied

 

hier gehts zur Online

Anmeldung Mitgliederformular



SV der Züchter Mittelhäuser Tauben
SV der Züchter Mittelhäuser Tauben

SV Mittelhäuser Tauben

Zur Durchführung des SV-Züchtertages lud der 1. Vors. H. Böser am 12.09.15 in das Jugenderholungszentrum „  Kiez Arendsee“ in der Altmark ein. Trotz der relativ weiten Anfahrtswege, die einige Zfr. immer wieder zu bewältigen haben, war man äußerst zufrieden mit der Anzahl der Zfr., die mit ihren Ehefrauen und Partnerinnen aus allen Teilen des Bundesgebietes anreisten.  Ein Zeichen dafür, dass dieses Treffen unter Mittelhäuserfreunden einen hohen Stellenwert und eine maßgebende Bedeutung besitzt. Denn nicht nur Regularien stehen auf dem Programm, sondern ebenso wichtig sind Unterhaltung und die freundschaftliche Verbundenheit im Kreise Gleichgesinnter. Wie üblich, fand bereits morgens eine Vorstandsitzung statt. Während nach der Begrüßung und dem gemeinsamen Mittagessen für die mitgereisten Ehefrauen/Partnerinnen das gemeinsame Rahmenprogramm  zum Märchenpark in Salzwedel gestartet wurde, trafen sich die Zuchtfreunde zur JHV, die um 14.00 Uhr vom 1. Vors. eröffnet wurde. Böser verwies auf die rechtzeitige Einladung in den jährlichen SV- Informationen, den Fachorganen und im Internetauftritt des Vereins. Sein besonderer Dank galt in dieser Stunde dem Organisator und Ausrichter, unserem Zfr. Reinhold Grobler mit Familie. Sie hatten keine Mühen gescheut, diese Gesamtveranstaltung zum wiederholten Male zu einem Erfolg für den SV und seine Mitglieder werden zu lassen. Zum Gedenken an unsere im vergangenen Jahr verstorbenen Zfr. Festerling, Kretschmer und Willbrandt erhob man sich in einer Gedenkminute von den Plätzen.

Die Versammlung verzichtete auf die Verlesung der Tagesordnung, da diese jedem Teilnehmer in schriftlicher Form vorlag. Die Tagesordnung wurde einstimmig angenommen.

Auf die Verlesung des Protokolls der letztjährigen JHV wurde verzichtet, da dieses in der Info-Broschüre-„Mittelhäuser“ veröffentlicht ist. Das Protokoll wurde einstimmig angenommen. In bewährter Weise gab auch diesmal der Vors. H. Böser einen sehr detaillierten Jahresbericht ab. Ein besonderer Dank galt nochmals Zfr. Klaus Dieter Opitz mit Familie, für die hervorragende Durchführung der letzten Jahrestagung am 13./14. Sept.14 in Winterstein/ Thüringen. Insbesondere sprach er dabei nochmals  den gelungenen Züchterabend und das interessante Damenprogramm an.

Zum 6.Mal hat der SV bei der Jungtierbesprechung eine Züchterschulung durchgeführt, wofür alle Teilnehmer im Anschluss ein Zertifikat als Sachkundenachweis erhielten.

Das vergangene Jahr war wiederum sehr abwechsungsreich.  Die Züchter konnten in allen Farbenschlägen, so Böser,  auf allen SS und HSS  große Erfolge verbuchen.

Der SV wurde von ihm wieder bei vielen Tagungen und und Veranstaltungen bundesweit  vertreten.

Anlässlich der VDT Schau und SS in Ulm wurde Dr. Matthias Kania auf Mittelh. schwarz und A. Gersitz auf Mittelh.weiß  Deutscher Meister. Darüber hinaus wurde  ein Spitzentäuber von  A.Gersitz zum „Champion der Deutschen Rassetaubenzucht“ gekürt.

 Über die einzelnen Schauerfolge berichteten unsere SR in der Jahres-Info!

Sehr  erfreut zeigte sich der 1. Vors. wiederum über die objektive Berichterstattung von Seiten beider Fachzeitungen.

Traditionsgemäß wurde anlässlich des Karfreitagstreffens der Taubenzüchter in Nürnberg unsere SV- Broschüre vorgestellt. Auch diesmal wieder eine gelungene Sache, so der Tenor von Experten und Funktionsträgern. Ebenso erhielten alle Mitglieder quartalsmäßig die Fachzeitschrift „Rassetaube“ Sein Dank galt u.a. unseren Sonderrichtern, die unsere Mittelhäuser auf allen SS wegweisend bewertet haben, Klaus Dieter Opitz für die Auswertung der SV Meisterschaft, dem Pressewart A. Gersitz für die Berichterstattung in den Fachorganen,

sowie Joachim Krebs für die fachgerechte Betreuung der Internetseite. In diesem Zusammenhang verwies er auf die Nutzung der Verkaufsbörse  Beim 10.VDT Meeting in Berlin , wurde unser SV vom  2. Vors.J.Krebs vertreten. Näheres ist in der Geflügelzeitung 17/15 zu ersehen.

 Besonderes Augenmerk, so der Vors. möge man im Bereich der Schauebenen auf die Gestaltung und Aufmachung der diversen Ausstellungen legen.  Natur und Tier sollte immer entsprechend im Vordergrund stehen. Schöne Volieren mit viel Grün ziehen die Aufmerksamkeit der Besucher an. Wenn möglich, sollten monotone Käfigreihen vermieden werden. In einer Zeit, in der sich viele von Natur, Umwelt und Tieren entfremden, bietet sich hier die Möglichkeit, im Rahmen einer zeitgemäßen Öffentlichkeitsarbeit unser Hobby von seiner schönsten Seite zu zeigen.  In diesem Zusammenhang verwies er auf die Werbung von Jugendlichen und Kindern in Vereinen und Verbänden. Nur hier ist es möglich, Interessenten für unser Hobby zu begeistern und zu gewinnen.  Die Großschauen sind zentrale Elemente der Öffentlichkeitsarbeit mit dem unser Dachverband und auch unser Sonderverein sein Leistungsspektrum präsentiert.  Der Qualitätsanspruch, den wir an die Zucht und die Haltung von Tauben richten, muss sich daher auch auf unseren Veranstaltungen widerspiegeln. Daran werden wir gemessen und damit können wir Taubeninteressenten von unseren Zielen überzeugen, so Böser.

Nachdem die roten Mittelhäuser 2013 anerkannt wurden, gab es erstaunlich viele Nachfragen für diesen Farbenschlag.

Sein Dank galt am Ende seines Berichtes allen, die sich aktiv am Vereinsleben des SV beteiligt haben und wünschte sich weiterhin eine kameradschaftliche, fruchtbare Zusammenarbeit zum Wohle unserer Sache.

Der Bericht des Kassiers A.Taube wies auch diesmal positive Zahlen auf.

 Die Kasse wurde von den Revisoren B.Schäfer und Th.Rübesamen geprüft und für ordnungsgemäß geführt befunden, so dass der Entlastung von Kassier und Vorstandschaft nichts im Wege stand. Ergebnis – einstimmig!

 Zuchtwart H. Kühn ging kurz auf die drei anerkannten Farbenschläge Weiß. Schwarz und Rot  ein .Die Weißen sind immer noch der Schwerpunkt und stellen auf den Schauen das Hauptpotenzial dar. Der Qualitätsstandard ist relativ  hoch und ausgeglichen, aber im Detail gibt es doch noch einiges zu verbessern. Die Schwarzen dagegen sind seiner Meinung nach nicht mehr so einheitlich im Typ , wie in den letzten beiden Jahren. Hier muss einiges verbessert werden, insbesondere erscheinen einige Tiere auf den Schauen unruhig.

Bei den Roten , die relativ schnell anerkannt wurden, sollten alle Anstrengungen unternommen werden, um den Typ zu verbessern und zu festigen. Deshalb muß  eine kurzfristige Verbreitung angestrebt werden. Hier kam nach Anfrage eine rege Diskussion über den derzeitigen Stand der Schnabelfarbe auf . Generell gilt jedoch, wie auch der Standart aussagt, dass der Schnabel hell sein muss. Hier ist lt.den SR Opitz und Kühn das Fingerspitzengefühl des PR gefragt, der auf jeden Fall eine Abstufung bei der Bewertung vornehmen muss. Es ist eine Ermessensfrage des PR, wie die Taube eingestuft wird. Das Tier darf nicht, auch wenn andere Vorzüge vorhanden sind, in hohe Noten(96-97Punkte) eingestuft werden. Es bleibt festzuhalten:“Eine unreine Schnabelfarbe ist kein Ausschlusskriterium“

Übrigens-der überarbeitete Standard ist auf der der Homepage des SV der Mittelhäuser ersichtlich!

Die Ergebnisse der letzten Schausaison und Vereinsmeisterschaft sind bereits in der SV-Info 2015 veröffentlicht.  H.Böser ist  noch einmal auf die Ergebnisse eingegangen. Die Siegerbilder des  Fotowettbewerbs sind eben

 falls in der SV-Info zu ersehen.

Bei den anstehenden Wahlen wurden folgende Zfr. für die einzelnen Funktionen gewählt:

1.Vorsitzender:    H.Böser

Zuchtwart:              H.Kühn

Beisitzer:                H.Frisch

            Pressewart:           A. Gersitz

            Kassenprüfer:       M.Fürstenberg  und Th. Rübesamen

Termine SS und HSS 2016  und SR- Einsatz:

SS Hannover: 29./30.10.16: SR Opitz

HSS VDT Schau und HSS Erfurt  25./27.11.16: SR Kühn, Delle, Philipp

SS Nationale Bundessiegerschau- Leipzig 02./o4.12.16  SR Opitz

SS Malchin:  SR Philipp, Schuchardt

Durchführung  der JHV: 2016 –Rheinsberg, J.Krebs

                                             2o17 -Wernigerode, Th.Rübesamen

                                             2018- Mellingen bei Weimar, P.Delle

J.Krebs lud alle Zfr. zum nächsten Züchtertag mit JHV am 09.09. bis 11.09.16  nach Rheinsberg sehr herzlich ein. Das Wesentliche ist wieder in der SV Info abgedruckt und wird rechtzeitig in den Fachorganen erscheinen.

Die entsprechenden Ehrungen und Auszeichnungen zu Fotowettbewerb und SV Meisterschaft fanden anläßlich des Festabends statt. Der 1. Vors. schloss die Versammlung und bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen und die aktive Mitarbeit.

Am Abend wurde durch die Gastgeber Reinhold  Grobler und Partnerin Gisela Schwab, wieder  zünftige „Mittelhäuser- Stunden“ organisiert. Bei flotter Discomusik durfte das Tanzbein geschwungen werden und viele waren wieder mit Elan bei der Sache.

Wie geplant fand am  Tag der Anreise die Jungtierbewertung statt. Als SR waren aktiv die Zfr. Kühn, Delle und Opitz. Die Jungtierbesprechung mit Züchterschulung wurde am nächsten Tag  sehr interessant und lehrreich gestaltet. Die am Tag zuvor bewerteten Tiere wurden hier den Züchtern vorgestellt und mit ihnen ausführlich besprochen. Manches „Für und Wieder“ konnte hier nochmal mit den PR diskutiert werden.

Beste Jungtiere:

Mittelhäuser weiß:          1,0 M.Fürstenberg

                                              0,1 J.Krebs

Mittelhäuser schwarz:  1,0 H. Hotopp

                                             0,1 H.Hotopp

Mittelhäuser rot:             1,o H.Hotopp

                                             0,1 H.Hotopp

Mittelhäuser blau           1,o T.Lössner

                                             0,1 T.Lössner

Alle Sieger wurden mit Urkunden bedacht. Bei dem ausgeschiedenen langjährigen Vorstandsmitglied  H.Mühlich bedankte sich der 1.Vorsitzende herzlich für das Geleistete zugunsten des SV. Der geehrte ist Züchter der ersten Stunde und war in den achtziger Jahren maßgeblich in der Gruppe um Dr.Klee bei der Anerkennung der weißen Mittelhäuser in der BRD beteiligt, so Böser .Aus diesem Grund  wurde ihm nun aus der Hand des Vorsitzenden eine Medaille überreicht.

Auch bei den anwesenden SR K.d.Opitz, H.Kühn und P.Delle bedankte sich der 1. Vorsitzende für ihre engagierte Arbeit und überreichte ebenfalls eine Medaille. Ein besonderer Dank galt am Ende Reinhold Grobler und Partnerin Gisela Schwab für die Organisation und Ausrichtung dieser  Veranstaltung mit einem kleinen Präsent.

Zum Abschluss erhielten alle Anwesenden ein Teilnahmezertifikat als Sachkundenachweis für zeitgemäße Mittelhäuserzucht.  Der Vorsitzende  wünschte allen Zfr.  eine erfolgreiche Ausstellungssaison und natürlich eine gute Heimreise.

 

Armin Gersitz

Pressewart                                                           

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SV der Züchter Mittelhäuser Tauben

Diese Homepage wurde von Oettinger Computer Systeme erstellt.